Selber feiern

Klasse, dass du überlegst, mit deiner Gemeinde einen eigenen Gottesdienst interaktiv mit unserem System zu gestalten! Wir machen dir Mut, es einfach einmal zu probieren. Wir begleiten dich Schritt für Schritt, so dass es dir auch gelingt, wenn du eigentlich technisch nicht so versiert bist. Am besten du meldest dich mal und wir verabreden uns zu einem Telefonat. Da kann ich hören, was du für Voraussetzungen und Erwartungen hast. Gern zeige ich dir dann, was sublan in deinem Gottesdienst alles tun könnte. Melde dich doch kurz: info@sublan.tv

Vorab schon ein paar Antworten auf häufig gestellte Fragen:

Welche Voraussetzungen musst du mitbringen?
A) Das Wichtigste:
Offenheit und Lust, die Besucher*innen am Gestalten des Gottesdienstes zu beteiligen.
(Wenn du "nur" eine Möglichkeit suchst, deinen Gottesdienst ins Netz zum Zuschauen zu streamen, dann passen wir nicht so gut zusammen. Unser Herz schlägt für die Beteiligung, für die Interaktivität)

B) Personell:
Varinate 1: 1 Person am Laptop
Variante 2: 4 Personen (Prediger*in, Moderator`*in, Kamerafrau, die die Smartphone- Kamera führt, Jemand, der die Lied- und Bibeltexte veröffentlicht)
Varinate 3: mit vielen Personen, die mit einer oder mehreren Kameras gefilmt werden

C) Technisch
* VDSL 50 Anschluss mit einem upload von mind. 4Mbit/s
(Wenn deine Kirche keinen Internetanschluss hat, bitte deinen direkten Nachbarn darum, seinen Anschluss für 2 Stunden nutzen zu dürfen. Wir haben nur gute Erfahrungen damit gemacht, ein 100m Netzwerkkabel in die Kirche zu ziehen und dort dann mit einem Acces Point das WLAN zu installieren)
* Smartphone oder Kamera
* Tonanlage
* optional: Mikrofon Interface (dieses zigarettenschachtelgroße Teil kostet 100€ und macht es möglich, dass der Ton direkt von eurer Anlage ins Netz gespeist wird, verbessert die Tonqualität enorm)
* eigener Youtube Kanal (derzeit geht das nur über Youtube)

D) Ausstattung
* die Akteure brauchen jeweils ein Tablet
* die Besucher*innen nutzen ihre Smartphones
* ein Beamer veröffentlicht den live Stream für alle Besucher*innen in der Kirche


Ich bin technisch nicht so versiert...
Kein Problem! Wir leiten dich am Telefon Schritt für Schritt durch alle technischen Einstellungen


Muss ich eine Software herunterladen oder mich irgendwo anmelden?
Nein. Alle müssen nur sublan.tv aufrufen und den Gottesdienst anklicken


Kann ich den Stream auch auf unsere Homepage einbinden?
Ja. Das kannst du machen. Die Interaktivität funktioniert aber nur auf sublan.tv. Deshalb empfehlen wir zunächst nur einen Link zu setzen und das Video erst nach dem Gottesdienst einzubinden. Sublan fungiert hier übrigens auch als praktisches Gottesdienstarchiv.


Wir läuft so ein sublan Gottesdienst praktisch ab?
1. Schritt: Am besten du feierst einfach mal einen mit. Allerdings ist das Niveau und die Art und Weise der Gottesdienste sehr unterschiedlich. Sublan ist eine Plattform, die Beteiligung für Jede*n ermöglicht. Wie Gemeinden diese Möglichkeit nutzen ist ihre Sache...
2. Schritt: Du meldest dich zu einem kostenlosen Workshop an. Da simulieren wir einen Gottesdienst. Du nimmst dabei die Aufgaben wahr, die auch später deine sind. Zeitdauer: 90 Minuten mit Zeit für deine Fragen und das Weitergeben von unseren Erfahrungen und Tipps


Wie läuft so ein sublan Gottesdienst technisch ab?
1. Ihr nehmt euren GoDi mit einer Kamera auf (Smartphone würde genügen)
2. die Aufnahmen werden an youtube gestreamt
3. sublan bindet den Youtube Stream in seine Oberfläche ein und baut um den Übertragungsbildschirm
a) ein freies Textfeld, in das die Besucher alles hineinschreiben können (Fragen, Meinungen, Gebete)
b) einen Livefeed zum Anzeigen der Texte und Lieder sowie der geschriebenen Beiträge der Besucher, sobald die Moderatorin oder Prediger diese frei geben.

4. sublan lässt Redakteure (1 Person pro 60 Gottesdienstbesucher) durch ein halbautomatisiertes System die geschriebenen Beiträge bearbeiten:
a) sie werden Rubriken zugewiesen (Begrüßung, Predigt, Fürbitte)
b) gleiche Aussagen werden zu einer Aussage zusammengefasst und bekommen eine höhere Priorität
c) Spam wird aussortiert

5. sublan stellt der Gemeinde als Grundgerüst verschiedene Vorlagen zur Verfügung, die sie nur noch mit ihren Inhalten füllen müssen.
a) Vorlagen zum Anzeigen von Texten (Bibel, Lieder, liturgische Stücke)
b) Vorlage, in die Videos von Youtube direkt eingebunden werden können
c) Vorlagen zum Anzeigen von Ansagen


Was kostet denn das Ganze?
sublan ist eine Gruppe von Christen, denen es vor allem darum geht, dass die ganze Gemeinde am Gestalten von Gottesdiensten beteiligt wird. Gott soll dadurch von einer größeren Gruppe im Gottesdienst zur Sprache gebracht werden. Wir arbeiten alle ehrenamtlich bei sublan, möchten aber gern unsere Ausgaben für Server, Unterhalt Website und Programmierkosten mit größerem Aufwand refinanzieren.
Der erste Gottesdienst - kostenlos
Wenn du nur 1-2 weitere feiern willst: 80€ pro Gottesdienst
6 Monats ABO: 200 € (für unbegrenzt viele Gottesdienste oder andere interaktive Veranstaltungen in einer Gemeinde)
12 Monats ABO: 300€ (für unbegrenzt viele Gottesdienste oder andere interaktive Veranstaltungen in einer Gemeinde)


Was ist das Besondere an dem sublan System?
* ein Vergleich mit anderen Anbietern (Facebook, Youtube, Twitter, sli.do, Vimeo u.a.) findest du hier
* was Besucher über das Besondere sagen, das kannst du hier lesen
* man muss nichts herunterladen, sich nirgends anmelden.
* Die Nutzung ist kinderleicht und auch für 80'Jährige kein Problem. Man schreibt wie bei whatsapp seine Nachricht in ein freies Textfeld auf sublan.tv. Fertig.
* Die Akteure werden in einem kostenlosen Workshop mit den Möglichkeiten und der Anwendung vertraut gemacht
* Das System ist vor allem für Gottesdienste entwickelt und wird anhand der gottesdienstlichen Bedürfnisse ständig weiterentwickelt.
* Die Veranstalter bekommen ein Benutzerkonto und können dort ihre Gottesdienste organisieren und verwalten.
* Das sublan Team besucht selbst regelmäßig Gottesdienste, engagiert sich in ihren jeweiligen Gemeinden (evangelische, kathoische und freie) und kennt deren Alltag. Jeder freut sich, dich persönlich bei deinem Vorhaben unterstützen zu können.


Wie erlebe ich die Beteiligung als Pfarrer*in oder Moderator*in?
Die Besucher*innen könnnen dir während des gesamten Gottesdienstes schreiben. Die Redaktion

* sortiert, so dass du nach und nach die Themen abarbeiten kannst. Früher geschriebene Beiträge gehen nicht verloren, sondern warten im Ordner "Grüße", "Gebetsanliegen" oder "neue Mitteilungen" bis dass du sie aufrufst. In der Predigt kannst du besonders spannende Beiträge außerdem noch in deinem Ordner "Favoriten" speichern. Da hast du sie dann noch schneller zur Hand. Da außer dir niemand sieht, was alles auf dich wartet und allen Besuchern klar ist, dass du nicht jedes Thema aufgreifen kannst, bekommst du keinen Druck. Du kannst völlig frei entscheiden, was du ansprichst und was nicht.
* gleiche Beiträge werden zu einem Beitrag zusammengefasst und bekommen eine hohe Priorität. Dadurch behälst du auch bei vielen Beiträgen die Übersicht
* du machst eingegangene Beiträge immer erst dann für alle lesbar, wenn du es passend findest. Dadurch bleiben die Zuhörer bei der Sache, die gerade besprochen wird und denken nicht schon gleich an den nächsten Aspekt, auf den jemand hinweisen möchte. Der nächste Aspekt kommt erst dann zur Sprache, wenn du es für richtig hälst. Denn du bist für den Gottesdienst als Verkündiger berufen und hast diese Aufgabe übernommen. Ein sublan Gottesdienst ist keine Versammlung, wo jeder einfach etwas sagen kann. Es ist ein Gottesdienst, in dem jeder zu Wort kommt, der etwas Bereicherndes zum Thema zu sagen hat. Was das ist, entscheidest du, weil Gott dich für diese Aufgabe bestimmt hat und Er dich bei deiner Entscheidung lenken wird.